Teil 23
Christbaumschmuck (16.09.2017)

Langsam aber Sicher läuft der Bus so wie er soll. Kleine Marotten treibe ich ihm derzeit noch aus.

  • im Innenraum gab es für den Kofferraum noch eine Isolierung, sowie eine Gummimatte, keine Originale aber eine Robuste geriffelte.

 

  • Motorseitig, nach nun 4200km gab es noch mal einen kleinen Service, bestehend aus Zündung justieren, Leerlaufdüse auf 52,5 tauschen, Öl- und Filterwechsel und Achse abschmieren. Nerven kosten mich noch die CSP Stösselschutzrohre, hier hätte ich auf der Kopfseite die Ansenkung vergrößern sollen, damit die Dichtung vernünftig sitzt. Da ich das aber nicht gemacht hatte, durfte ich nun Dichtungsseitig noch mal spielen.

 

  • und weil ja nie Langeweile einkehren darf, habe ich beschlossen mir eine mini Markise anzufertigen für die Klapptüren. Die Zutaten waren 2m Markisenstoff für 29€, 2 Zeltstangen für 6€, 4 Magneten, sowie Mama's Nähmaschine. In Summe wäre das fast in Arbeit ausgeartet, aber das Ergebnis ist für mich akzeptabel, klar, ich bin ja kein Schneider :-). Montiert ist das ding in einer Minute, jetzt fehlt quasi nur die Sonne.

 

  • ein offenes Thema ist noch mein Felgensatz und meine Nabenkappen...das mit den Nabekappen wir irgendwie noch dauern, und die 2 vorderen 5,5er Felgen benötigen auch noch Zuwendung....Lust habe ich dazu aber gerade garnicht.

 

schöner Wohnen (14.10.2017)

Alles gut soweit, 5500km hat er gelaufen, ohne große Zickereien.

  • damit jetzt die Details auch mal gelöst werden, fange ich einfach im Innenraum an. Erstens, US Tacho, der bleibt, damit der Tüv aber nicht schimpft gab's die nötigen km/h Markierungen als Übergangslösung. Das finale Produkt ist noch in Arbeit derzeit.

 

  • zwischenzeitlich kam ein originales Bordwerkzeugset bei mir an, das habe ich an den dafür vorgesehenen Platz unter dem Fahrersitz verfrachtet, natürlich vorher noch eine Gummimatte zurechtgeschnitten und eingelegt.

 

  • und weil der Postler gleich in Übung war, hat er mir noch 2 5,5er Sprintstars rausgeworfen (der Dank geht an den Bene). Im Prinzip fehlt mir nur eine verchromte 5,5er um einen Satz für den Bus komplett zu bekommen, daher ist das der Winterauftrag für mich :-).

 

  • und nun zum Rest des Innenraums, die Kick panels für die Mittelbank und die letzte Reihe. Ich geb's offen und ehrlich zu, die Preise für das Stück MDF Platte mit dem Kunstleder drauf und dem Alustreifen sind mir einfach zu Teuer... das kleine Repro komplett fertig liegt bei 300$, das große bei 450$. Also mal sehen was der Keller so hergibt, MDF Reste sowie ein Aluminium Prägeblech und eine paar kleine Reste des Kunstleders und ein Paar Bremsbelaghohlnieten....guter Start, den Rest macht der Baumarkt (Federklammern und Vollnieten). Also ausgeschnitten mit der Sticcsäge, Prägeblech umgefalzt, Kunstleder vernäht damit es für das lange Panel reicht und aufgeklebt, Alu vernietet und fertig war das Zeug. Langsam wird er innen fertig :-).

 

  • letzter Streich, Radkappenklammern aufgeschraubt und die Kappen montiert, da meine Erco Nabenkappenaktion erstmal auf Eis gelegt ist, da es nicht so funktioniert wie ich mir das vorstelle :-(.

 

  • last but not least, das Dach... schleifen, schleifen, schleifen, polieren, ausbessern, schleifen, polieren....mir fallen die Arme ab, aber nach guten 3,5h glänzt das ding jetzt wieder.

 

  • und wie das alle 2 Jahre so ist..TÜV...die Hürde konnte ich auf den 2. Anlauf nehmen...ich hätte mich in den Arsch beißen können, da ich Trottel die UK Einsätze verbaut hatte in meinen in meinen US Scheinwerfern anstelle der deutschen Version...aber am ende des Tages kein einziger Mangel :-) und Begeisterung seitens des Prüfers über den schönen Unterboden :-).

 

Mängelbeseitigung + Upgrade (27.11.2017)

 

 

So, die Saison war nicht lang, aber intensiv in jeglicher Hinsicht. Leider haben sich ein paar kleine Mängel eingeschlichen, welche beseitigt gehören....

  • als erstes kam der Tacho nochmal dran, eine neu gedruckte km/h Skala macht sich nun wesentlich besser as der erste Tüvtaugliche Schnellschuss..

 

  • dann hätte es eigentlich mit dem Getriebe weitergehen müssen, das die Synchronisation mit dem 2. Gang gezwickt hat...aber dazu müßte der Motor ja raus, und da der auf die letzen km doch wieder verdächtige Klappergeräusche von sich gegeben hatte, habe ich mir den gleich mal genauer angeschaut. Irgendwie habe ich es fast geahnt, aber das kürzen der alten Auslassführungen war keine gute Idee. Die Auslassführungen waren jetzt vollständig durch, ebenso die Sitzringe auf Nr. 2&3. Ein Masterplan musste her: Sitze alle neu, 3km Schweißnaht, Führungen neu, die 10mm Auslassventile direkt ins Alteisen (356 Porsche 10mm Schaft) und gegen 8mm Schaft Manley Ventile mit 34mm getauscht. Beinahe vergessen, die Zündkerzengewinde alle zugeschweißt und auf M12 Langgewinde aumgestellt. Die Brennräume haben jetzt wieder 47,5ccm und sind tauglich für das weitere Vorhaben....

 

  • Motorgehäuse hab ich nun doch gespindelt und während der Köpfe Plan abgearbeitet wurde hatte ich noch versehentlich auf den Bestellbutton einer 74er CB Kurbelwelle gedrückt sowie einem Satz Scat Ventilfedern. Das Konzept 90,4x74 hat natürlich noch diverse Schleppscheisse nach sich gezogen, für andere Pleuel war ich zu Geizig. Warum, ganz einfach, das Teil mit einer W100 Nocke ist kein Drehzahlwunder. Leider habe ich nicht bedacht das die H Pleuel natürlich auch anders geformt sind, aber da kam ich dann gleich drauf nach dem ersten Probestecken, weil A kein Freigang im Gehäuse und B das originale Pleuel unten einfach brutal aufträgt. Also erstmal Gehäuse fräsen wie ein Weltmeister damit die welle mit Serienpleuel platz hat. Was ich mich hier gefragt habe wie machen hier eine 80er Welle und größer unterbringen ohne das man lauter Fenster nach außen hat.

 

  • das nächste Problem, die Verdichtung...auch hier wollte ich nachlegen, aber nicht zuviel. Ziel max 9,3:1 ohne das der Motor zu breit wird. nach viel hin und her, habe ich mir 3,8mm Unterlegringe gedreht und gefräst und die Kolben um 5/10 abgedreht. Unterm strick kamen jetzt 9,15:1 raus bei 1,7mm Kolbenrückstand. Aus meiner Sicht konservativ Bustauglich, aber Versuch macht bekanntlich Klug :-).

 

  • Die Kleinigkeiten wie 8-Fach verstiften des Schwungrades, Kurbelwelle Wuchten und Scat Einfachfedern lasse ich nicht unerwähnt. Zu is er wieder der Motor, Axialspiel auf 0,08 Eingestellt, jetzt muss das Ding langsam wieder in den Bus.

 

  • So, das Getriebe, auch hier hat sich die Lösung finden lassen (hoffe ich :-) ), Ursache war ein Baujahres falscher Synchronring vom 2. Gang. Getauscht, und Getriebe nun gleich wieder verbaut. Nächster Schritt: Bremse wieder montieren und Motor rein und dann hoffen das es um weihnachten rum wieder trockene Strassen ohne Salz hat :-)

 

Home

 

 

xxx Teil 1